Wiesenweg, kein Durchgangsverkehr

In der Endenicher Allee zwischen Autobahn und Sebastianstraße soll in den nächsten Jahren eine größere Kanalbaumaßnahme durchgeführt werden. Gleichzeitig wird dort eine Fernwärmeleitung verlegt. Laut der Stadtverwaltung soll die Bauzeit rund 30 Monate betragen. Die Stadtverwaltung beabsichtigt, den stadteinwärtigen Verkehr in der Endenicher Allee zu belassen und wegen der Baustelle die dortigen Straßenbäume zu fällen. Der gesamte stadtauswärtige Verkehr soll nach Willen der Verwaltung über den Wiesenweg geführt werden. Dies lehnen wir ab. Der Wiesenweg ist die Hauptradroute zwischen dem Bonner Westen, dem Uni-Campus Poppelsdorf und der Innenstadt. Der Wiesenweg ist eine wichtige Verbindungsroute als Schulweg. Direkt am Wiesenweg liegt eine Kindertagesstätte. Wir haben nicht akzeptiert, dass für über zwei Jahre der gesamte Durchgangsverkehr durch diese Wohnstraße laufen soll. Um die Linienbus-Anbindung der Weststadt erhalten zu können, waren wir lediglich damit einverstanden, während der Bauzeit die Busse über den Wiesenweg verkehren zu lassen. Dazu ist ein unechter Einbahnring Brahmsstraße – Wiesenweg notwendig. Mit diesem könnten auch der Radverkehr in beiden Richtungen und die meisten Parkmöglichkeiten vor Ort erhalten bleiben.

Sollten die Bäume auf der Endenicher Allee östlich der Einmündung Theodor-Brinkmann-Straße baustellenbedingt gefällt werden müssen, fordern wir nach Abschluss der Baumaßnahme Baumpflanzungen im gesamten Bereich, damit die Endenicher Allee sich dort auch tatsächlich erstmals als Allee präsentieren kann.

 

Verwandte Artikel