Zusätzliche Stellen für Kindertageseinrichtungen

Bessere Betreuungsqualität für KleinkinderGute Nachrichten für Bonn: Das Jugendamt soll einen Zuwendungsbescheid über 2.770.212 Euro zur Finanzierung von zusätzlichem Personal für Kinder unter 3-Jahren in Kitas erhalten haben. Davon entfallen voraussichtlich auf die städtischen Einrichtungen 753.000 Euro.Dazu die Grüne Sprecherin Dorothee Paß-Weingartz und die Sprecherin der CDU im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie Dr. Verena Lautz:“ Davon können in Bonn insgesamt ca. 70 Stellen im Kinderpflegebereich geschaffen werden, auf die städtischen Einrichtungen entfallen davon ungefähr 19 Stellen, die anderen Stellen sind für die freien Träger von Kindertageseinrichtungen bestimmt. Damit wird die Qualität der Betreuung für Kinder unter 3 Jahren in den Kindertageseinrichtungen deutlich verbessert.“Mit dieser Maßnahme hat die Landesregierung das Kinderbildungsgesetz (Kibiz) nachgebessert. Von Anfang an war Kritik am Stellensschlüssel vor allem im Kleinkindbereich laut geworden.Paß-Weingartz und Dr. Lautz:“ Die Stellen werden alleine vom Land finanziert, für den Haushalt der Stadt Bonn bedeuten diese zusätzlichen Betreuungskräfte in den Kindertageseinrichtungen keine Belastung. Deshalb erwarten wir, dass die Verwaltung schnell entscheidet, in welchen städtischen Einrichtungen die U-3 Betreuungsarbeit mit welchen Kapazitäten verstärkt wird und dass diese Stellen rasch besetzt werden.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.